Filter news

Der Pirelli Dragon Supercorsa Pro: die neue Referenz im Supersport

09.06.2006

02.2005 - Nach dem Motto „We Sell What We Race, We Race What We Sell“ präsentiert Pirelli einen neuen Rennstrecken-Reifen mit der gesamten Erfahrung aus der Motorrad-Supersport-WM
Pirelli ist der offizielle Reifenlieferant der Supersport-Weltmeisterschaft für Motorräder. Mit dem geballten Erfahrungsschatz aller WM-Piloten und deren Teams hat Pirelli nun den legendären Rennstrecken-Reifen Dragon Supercorsa noch besser gemacht. Der neue Dragon Supercorsa Pro bietet ein spürbares Plus in Sachen Handling, Grip und Verschleißverhalten. Er ist damit die neue Referenz für den Racing-Einsatz: von der Supersport-WM bis zum Wochenend-Training der Hobby-Rennfahrer

Das Engagement im seriennahen Motorrad-Rennsport hat bei Pirelli eine lange Tradition. So wurden alle Rennsport-Reifen der italienischen Traditionsmarke in enger Zusammenarbeit mit den Profi-Rennfahrern der jeweiligen Rennserien entwickelt. So auch beim neuen Dragon Supercorsa Pro: Als „Entwicklungsteam“ des neuen Rennstrecken-Stars von Pirelli fungierten die anspruchsvollsten Fahrer in diesem Segment – die Piloten der Supersport-Weltmeisterschaft. Auf Basis ihrer Erfahrungen aus insgesamt elf Weltmeisterschaftsläufen in 2004 und unzähligen Testrunden auf den Rennstrecken der Welt entwickelten die Pirelli-Ingenieure den Dragon Supercorsa Pro, den Nachfolger des mehrfachen Testsiegers Dragon Supercorsa. Getreu dem Motto „We Sell What We Race, We Race What We Sell“ zahlt sich diese Vor¬gehensweise für alle Pirelli-Kunden aus, denn sie bekommen bei ihrem Reifenhändler absolut wettbewerbsfähiges Material auf gleichem Niveau wie das der Profifahrer aus der Supersport-WM.

Gemäß den Anforderungen der Supersport-WM-Piloten zielte die Entwicklung des Dragon Supercorsa Pro in drei Richtungen: die Verbesserung des Handling, eine weitere Steigerung der Haftung sowie ein Plus beim Verschleißverhalten.
Im Vergleich zu seinem Vorgänger lässt sich der Dragon Supercorsa Pro spürbar schneller von Geradeausfahrt in volle Schräglage abwinkeln. Verantwortlich hierfür ist die neue Kontur des Vorderreifens, die nun deutlich „spitzer“ gestaltet wurde. Ebenso leicht funktionieren das Umlegen in Wechselkurven sowie Änderungen der Fahrlinie in Schräglage – ohne Verlust an Stabilität oder Kontrolle. Ideal, um Schikanen oder besonders schwierige Kurvenkombinationen in Angriff zu nehmen! Die weitere Steigerung des Gripniveaus des neuen Reifens gegenüber dem Dragon Supercorsa erzielten die Pirelli-Ingenieure durch den Einsatz weiter entwickelter Gummimischungen. Sie werden sowohl bei den Rennstrecken-Mischungen SC0, SC1, SC2 und SC3 (SC0 ist dabei die weichste, SC3 die härteste Mischung) als auch der zulassungsfähigen Straßenversion des Dragon Supercorsa Pro verwendet. So konnte die Haftung sowohl bei Bremsmanövern als auch in Kurven und beim Beschleunigen spürbar verbessert werden.

Ebenfalls verändert zeigt sich das Profilmuster des Dragon Supercorsa Pro am Hinterrad (Dimension 180/55 ZR 17). Um eine gleichmäßigere Abnutzung der Lauffläche zu erreichen, wurde das bekannte Profildesign des Dragon Supercorsa „gestreckt“ und damit die Rillen stärker in die Rollrichtung ausgerichtet. Die Folge ist eine bessere Ausrichtung der Profilblöcke in Richtung der angreifenden Kräfte und damit ein gleichmäßigerer Verschleiß im harten Renneinsatz. Außerdem sind die Profilblöcke nun stabiler – ein weiteres Plus für die Kontrolle des Reifens im Grenzbereich.
Mit dem Erbe seines „sieggewohnten“ Vorgängers Dragon Supercorsa und der Summe der Verbesserungen bietet der neue Dragon Supercorsa Pro das aktuelle Maximum an Leistung bei Rennstrecken-Reifen in der Supersport-Kategorie. Der Dragon Supercorsa Pro ist ab sofort in den unten stehenden Dimensionen und Gummimischungen erhältlich. Die Versionen SC0, SC1, SC2 und SC3 sind für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert. Die Standard-Version des Dragon Supercorsa Pro kann sowohl auf der Rennstrecke wie auch im Straßenverkehr eingesetzt werden – Freigaben sind in Vorbereitung.